Richard Witte geehrt

Sport regional (Archiv)     16.02.2002
-
,,Ohne Ehrenamt ist unsere Gesellschaft nicht gestaltbar"
Von Richard Schimmöller
Kreis Emsland
,,Das ist Paul. Der kommt immer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Und auf dem Fahrrad ist immer mindestens eine Schüppe festgemacht..." So stellte NFV-Vizepräsident Bernd Holthaus Paul Determann vor. Das Gründungsmitglied des SV Eintracht Neulangen und seit 25 Jahren Platz- und Gebäudewart in seinem Verein ist einer von zehn emsländischen Ehrenamtsträgern des DFB, die der Kreisfußballverband am Donnerstagabend im ,,Haus des Sports" in Sögel ehrte und denen Landrat Hermann Bröring die Urkunden überreichte.


Im Blickpunkt der kleinen Feierstunde standen auch Alfred Brinker vom SV Alemannia Salzbergen, der seit 42 Jahren für den SVA Fußball spielt und daneben als Jugendtrainer, Geschäftsführer und Alt-Herren-Abteilungsleiter tätig wurde. Oder Antonius Bülte vom SV Olympia Laxten, der seit mehr als 30 Jahren in verschiedenen Positionen für seinen Verein aktiv ist.

Der Vorsitzende des Kreisfußballverbandes Willy Fehren, der mit seinem gesamten Vorstand vertreten war, nannte mit Anke Osterbrink auch die einzige Frau in dem Männerkreis, die für ,,vorbildliche ehrenamtliche Leistungen" im SC Ostenwalde ausgezeichnet wurde. Dort ist sie seit der Gründung der Damenmannschaft 1985 aktive Spielerin und Mannschaftsführerin. Im Verein gehört sie seit zwölf Jahren zum Vorstand, seit 2000 als stellvertretende Vorsitzende.

Clemens Evers vom SV Lengerich-Handrup, der über 20 Jahre als Jugendwart, Abteilungsleiter und Trainer tätig war, gehört ebenso zu den Ehrenamtsträgern 2002, wie Heinz Hohensee vom SV Grenzland Twist, der 42 Jahre seinem Verein als Jugendtrainer, Jugendbetreuer, Kassenwart und Schiedsrichter ,,diente". Dieter Suhrbier gründete und trainiert seither die Damenmannschaft des SV Lahn. Josef Wilmes verwaltet seit 33 Jahren die Kasse beim SV Blau-Weiß Lünne.

Der Kreis der neuen Ehrenamtsträger schließt sich mit dem Vorsitzenden des SV DJK Neubörger, Clemens Wiggerthale, der seit über 30 Jahren in seinem Verein als Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied mitarbeitet, sowie mit Richard Witte vom SV Eintracht Berßen, der es ,,in unermüdlicher Weise immer wieder verstanden hat, die freiwilligen Helfer für den Bau der neuen Tribüne zu motivieren."

,,173 Ehrenamtsträger gibt es in diesem Jahr in Niedersachsen, alleine zehn davon im Emsland", unterstrich Bernd Holthaus als Ehrenamtsbeauftragter Besonderheit und Bedeutung der Auszeichnung, die der Verband noch mit einer DFB-Uhr als Geschenk aufwertete. Dem DFB sei mit dieser Ehrung, die zusätzlich zum jährlichen Ehrenamtssieger erfolgt, ,,ein großer Wurf gelungen".

Die Ehrung des DFB empfand auch Hermann Bröring, einst selbst Fußballtorwart, als vorbildlich und ,,nachahmenswert". Vielleicht lasse sich eine solche Aktion auf Kreisebene für alle anderen Ehrenamtsbereiche übertragen, überlegte der Landrat, bevor Walter Gersema für den Kreissportbund gratulierte.

,,Hohen Respekt und Anerkennung" zollte Bröring den Ehrenamtsträgern. ,,Ohne Ehrenamt ist unsere Gesellschaft nicht gestaltbar", unterstrich der Landrat die Bedeutung der unbezahlbaren Arbeit, für die er sich ausdrücklich bedankte. Der Vereinssport brauche Personen, die ihn tragen. Er sei auf ein soziales Engagement, auf ein Miteinander ausgerichtet. Dieses Miteinander sei vorbildhaft, denn so lernten die Kinder auf spielende Art, das fast alle Leistungen auf Gemeinschaft zurückzuführen sind.

Mit einem Blumenstrauß ausgezeichnet wurden in der Veranstaltung auch die Ehepartner der Ehrenamtsträger. Für das Verständnis der jeweiligen Partner bedankte sich Willy Fehren und betonte: ,,Für uns Fußballer ist die ehrenamtliche Tätigkeit eine Selbstverständlichkeit - ein Stück unserer emsländischen sozialen Kultur."